GFK Anwendung im Hafenbau Icon  STEGANLAGEN

DIE MEISTEN BOOTE SIND AUS GFK - 
WARUM NICHT AUCH DIE STEGANLAGEN?

 

GFK überzeugt Hafenbetreiber

Heutzutage werden bereits die meisten Sportboote aus Faserverbundwerkstoffen hergestellt. Ein wesentlicher Vorteil dieser Bauweise liegt in der hohen Festigkeit des Materials bei gleichzeitig geringem Gewicht.

Diese positiven Eigenschaften kommen auch beim Bau neuer oder der Sanierung alter, maroder Steganlagen von Nord- bis Ostsee und in Binnengewässern zum Tragen.

Darüber hinaus bieten glasfaserverstärkte Kunststoffe (GFK) viele weitere Vorteile gegenüber traditionellen Werkstoffen wie Holz oder Stahl. Setzen Sie als Sport- oder Yachthafenbetreiber auf unsere langjährige Erfahrung bei der Planung und Realisierung von GFK Steganlagen.

GFK Steganlagen mit Gitterrosten individuell gefertigt und schnell montiert

Messebeteiligung Boot-Düsseldorf vom 20. - 28.01.2018

Mit unserem Messeauftritt werden wir unsere innovativen Produkte aus glasfaserverstärkten Kunststoffen (GFK) im Segment „maritimer Nutzung“ einem breiten internationalen Publikum, insbesondere auch aus dem Ostseeraum, vorstellen. 
GFK substituiert in 1. Linie Konstruktionen aus Holz und Stahl, da GFK weder fault noch rostet. Das Preis-/Leistungsverhältnis und nicht zuletzt die hervorragende Ökobilanz, im Vergleich zur entsprechenden Stahl- oder Aluminiumkonstruktionen, spricht für die Verwendung von GFK.

 

Vorteile von GFK

Seewasserbeständig • keine Fäulnis- oder Rostbildung • hohe Festigkeit bei geringem Gewicht
  • Rutschsicher bei hohem Laufkomfort • Hohe Lebensdauer • Minimale Pflege und Instandhaltung
 • Keine statische Aufladung • Einfache Verarbeitung • Schnelle Montage
 • Recycling mit 100% Verwertungsgarantie

 

Sicherheit

GFK-Gitterroste bieten aufgrund ihrer besandeten Oberfläche als Laufbelag ein hohes Maß an Sicherheit. Im Gegensatz zu Holz erweisen sie sich als extrem rutschhemmend (höchste Rutschsicherheitsklasse R13). Insbesondere bei Nässe gewährleisten Beläge aus GFK sicheren Halt. Für Sport- und Yachtboothäfen kommen Gitterroste mit Maschenweiten von 40 x40mm, 20 x20mm oder 8 x8mm zum Einsatz. Je kleiner dabei die Masche ist, desto höher ist der Laufkomfort.

Optik

Steganlagen aus traditionellen Werkstoffen wie Holz oder Stahl haben über Jahrzehnte das Bild von Yacht- und Sportboothäfen geprägt. Nachdem in vielen Häfen Testprojekte mit nur einem Steg aus GFK durchgeführt wurden, überzeugten die Vorteile des Materials so schnell, dass inzwischenviele Anlagen komplett aus dem innovativen Werkstoff errichtet werden. Für die ansprechende und individuelle, optische Gestaltung der Steganlagen sind die Gitterroste in allen gängigen RAL-Farben auf Anfrage erhältlich. Da das Material durchgängig eingefärbt wird, sind auch in dieser Hinsicht später keine Instandhaltungsarbeiten erforderlich.

Langlebigkeit

Steganlagen sind vielfältigen, äußeren Einflüssen ausgesetzt: Regen, Wind, Sonne, Schnee und Salzwasser. Konstruktionen aus glasfaserverstärkten Kunststoffen zeichnen sich besonders durch ihre Seewasser- und Korrosionsbeständigkeit aus. Somit entfallen nach der Errichtung regelmäßige und teure Instandhaltungsmaßnahmen und auch die Pflege minimiert sich im Vergleich zu Holz- oder Stahlkonstruktionen. Selbst Verschmutzungen durch beispielsweise Vogelkot lassen sich einfach durch die offenen Maschen abspülen. Da sich zudem weder Fäulnis noch Rost bilden können, erweisen sich GFK-Konstruktionen als enorm langlebig.

Nachhaltigkeit

Zukunftsweisend zeigt sich GFK auch hinsichtlich seiner Ökobilanz. Schon in der Herstellung unserer Faserverbundwerkstoffe wird weniger Energie benötigt als für herkömmliche Materialien wie Stahl oder Aluminium. Ein einzigartiges Rücknahmesystem garantiert abschließend eine 100 % ige Verwertung des Werkstoffes und trägt somit zur Schonung wertvoller Ressourcen bei.

Anwendungsbereiche

Gitterroste und Profile aus glasfaserverstärkten Kunststoffen lassen sich im Hafenbereich vielfältig einsetzen:​

• Erneuerung von Laufbelägen • Komplette Steganlagen inklusive Unterkonstruktion
• Anleger • Zugangsbrücken • Boxentrenner (Fingerstege) • Leitern • Geländersysteme